Informationen

rund um den Neumarkter Bauernmarkt


Parken

Folgende Parkmöglichkeiten können Sie für Ihren Einkauf auf dem Neumarkter Bauernmarkt am Samstag nutzen:

  • Parken am Unteren Markt (gebührenpflichtig, erste 20 Minuten kostenfrei)
  • Parkplatz am Johanniszentrum (Parkscheibe 2 Stunden)
  • Tiefgarage am Residenzplatz (gebührenpflichtig, Samstags Tageshöchstpreis 3,50 €)
  • Tiefgarage im Neuen Markt (gebührenpflichtig)
  • Parkplatz am Landratsamt (gebührenpflichtig)

Anfahrt

Neumarkter Bauernmarkt

Untere Marktstraße

92318 Neumarkt i.d.Opf.

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Öffentliche

Mit den Neumarkter Stadtbussen können Sie über die Haltestelle Rathaus direkt zum Neumarkter Bauernmarkt fahren, bequem einkaufen und dann alle Einkäufe wieder ganz einfach nach Hause transportieren.



Geschichte

30 Jahre Neumarkter Bauernmarkt

Am Samstag, den 09. Juli 1988 eröffnete der erste Neumarkter Bauernmarkt. Mit 34 Mitgliedern, 11 Ständen und einer Auswahl an Fleisch- und Wurstwaren, Fisch Brot und Backwaren, Gemüse und Obst, Eier, Geflügel, Honig, Käse, Butter, Blumen, Nudeln, Getreide und Gewürzen  brachten die Landwirte aus der Umgebung ihre selbst angebauten und verarbeiteten Produkte in die Stadt. Der Neumarkter Bauernmarkt war somit der erste Bauernmarkt seiner Art in Bayern und wurde von Christa Frohnhöfer (Holzofenbrot Frohnhöfer) mit Unterstützung von Rudolf Fürsich, dem damaligen Geschäftsführer des BBV Neumarkts gegründet.
Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an regionalen Produkten an 16 Ständen und der Bauernmarkt ist eine beliebte und besonders geschätzte Anlaufstelle für Kunden aus Neumarkt und Umgebung.